Jeffreys Bay an sich ist eher eine Stadt zum Erholen denn zum Einkaufen oder Shoppen. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich Läden und man bekommt ohne weiteres alles, was man benötigt.

Supermärkte

Es gibt im Ort mehrere Supermärkte, wie zum Beispiel Spar oder Checkers, die an allen 7 Wochentagen geöffnet haben. Meist auch bis 19 Uhr oder im Dezmeber bis 20 Uhr. Die Supermärkte sind gut sortiert und man findet im Grunde alles, was man benötigt. Die Auswahl an Fleisch fürs Grillen ist enorm. Dafür ist die Käseauswahl an deutschem Standard eher übersichtlich (Gouda, Cheddar, cottage cheese). Die Joghurts sind alle low fat. Normalen Fettgehalt findet man im Grunde gar nicht. 🙂 Das scheint der amerikanische pseudogesundheitliche Einschlag zu sein. Sorry, ich lege schon auf guten Geschmack wert und da braucht es halt ein bißchen Fett im Joghurt.

Die Obst- und Gemüseauswahl ist auch prima. Ich empfehle, hier einfach auch mal südafrikanisches Gemüse, wie z.B. Butternut, Sweet Potato oder Gem Fruits zu kaufen. Zum Teil gibt es das Gemüse auch bereits vorgeschnitten in abgepackten Beuteln. Loses Gemüse wird noch von Personal an der Gemüsewaage abgewogen und gelabelt.

Es gibt in den Supermärkten übrigens auch guten Wein und Sekt zu kaufen. Weine kann man hier bedenkenlos kaufen. Die sind übrigens auch recht günstig. Die Spirituosen-Abteilungen sind am Sonntag aber geschlossen. Da darf kein Alkohol verkauft werden.

Im Supermarkt werden Kreditkarten problemfrei akzeptiert – so dass der Eigenversogung nichts im Wege steht. Die Kosten des Einkaufs im Supermarkt sind in den letzten Jahren leider gestiegen, so dass nun mittlerweile die Kosten etwas über dem deutschen Niveau lliegen. Allerdings muss man ja auch ehrlicherweise zugeben, dass man nirgends so günstig im Supermarkt einkaufen kann, wie gerade in Deutschland. Daher ist das sicher nicht schlimm, wenn man in Südafrika etwas mehr bezahlt. Dafür werden an der Kasse immerhin noch die Einkaufbeutel vom Personal gepackt. Ein Service, der einfach gut tut. Leere Plastik-Einkaufstüten sind übrigens im Haus in den Korbschubladen in der Küche vorhanden. Wir selbst nehmen immer Tüten von zu Hause mit, wenn wir zum Einkaufen fahren.

 

Liquor Stores

Bier, Wein und sonstige Alkoholika (Amarula – sehr lecker -, Campari, Bacardi, Martini, etc.) wird in den Liquor Stores verkauft. Das Bier ist meistens in Kühlräumen gelagert und kann also frisch gekühlt gekauft und kurz danach auch getrunken werden :-). Oder halt im Kühlschrank weiter kühlen bis zum späteren Genuss.  Man bekommt auch antialkohlische Getränke im Liquor Store.

 

Einkaufsmall

Auch Jeffreys Bay besitzt seit einigen Jahren nun eine Einkaufsmall. Ca. 10 Autominuten vom The Gem. Hier sind Klamotten, Einrichtungsgegenstände, Lebensmittel, Bank, Telcom, Bücher, etc.  zu finden.
http://www.fountainsmall.co.za/

 

 

Tankstellen

In Jeffreys Bay gibt es 4 Tankstellen (BP, Shell, Caltex,..), die rund um die Uhr geöffnet haben. Sollte also nicht nur abends der Sprit alle sein, sondern auch Eis oder Grillkohle oder Getränke oder Süßes fehlen, dann kann man das genauso bequem wie in Deutschland auch an der Tankstelle kaufen.

Übrignes: Für diejenigen, die gerne den Kamin im Ferienhaus The Gem nutzen möchten: An den Tankstellen kann man fertig gespaltenes Holz kaufen. Zusammen mit den Trockenbrennstoffanzündern (Blitz, Safari,..) die man zum Grillanzünden nutzt, kommt das Feuer im Kamin dann schnell in Gang.

 

Kleinere Läden

In der Stadt selbst lohnt sich das Stöbern aber auch immer wieder. Es gibt ein paar nette kleinere Läden, die Interior, Kleidung, Andenken, Muscheln oder Surfsachen inkl. Boards verkaufen.

 

Internet-Cafes

Für alle, die mal per WLAN ihre Mails checken wollen, gibt es 2 Internetcafes in J’bay. Oder man geht zu einem der Restaurants oder Cafes, die Free-WiFi anbieten (z.B. Potters Place, Kentucky Fried Chicken, A1 Kynaston, InFood,…). Im Moment bin ich in der Planung auch für The Gem ein WLAN einzurichten.
  

 


       

Kontakt | Hausordnung | Impressum | © 2019 the-gem.de